Informationen, Angebote und Adressen für Familien in Langenfeld & Umgebung

 
Verdacht auf Lese-Rechtschreibschwäche - was nun?

Newsletter Juni 2017: Thema: Wortschatz

Sprache ist ein faszinierendes Meisterwerk, das sich nicht einfach in eine Form pressen lässt. Daher lässt es sich auch nicht mal eben darstellen und erklären. Dennoch versuchen wir weiterhin so ganz grob einen Überblick zu geben, was Sprache eigentlich alles beinhaltet.

Weiterlesen: http://wortschritt.net/aktuelles.html

 

Newsletter Mai 2017: Thema: Aussprachstörungen

Dieses Mal wollen wir mal kurz anreißen, was es überhaupt für Aussprachestörungen gibt. Da gibt es nämlich tatsächlich Unterschiede, die auch in der Wahl der Therapiemethoden berücksichtigt werden müssen!

Weiterlesen: http://wortschritt.net/aktuelles.html

 

Newsletter April 2017: Thema: Zweisprachigkeit

Zweisprachigkeit ist ja eigentlich etwas Bereicherndes und nichts Schlimmes! Was aber, wenn es doch Schwierigkeiten in der Sprachentwicklung gibt?
Weiterlesen: http://wortschritt.net/aktuelles.html

 

Newsletter März 2017: Thema: Stottern

Stottern - muss man da eigentlich immer direkt zur Therapie?

Wenn ein Kind stottert, macht man sich oft direkt Sorgen. Doch nicht jedes Kind, das stottert, muss wirklich zur Therapie. Manchmal gehört es einfach zur Sprachentwicklung dazu und bedarf keiner Unterstützung durch den Logopäden.

 
 

Newsletter Februar 2017: Thema: Myofunktionelle Störung

Was ist eigentlich eine myofunktionelle Störung?
Das wussten wir bis zu unserer Ausbildung/ Studium auch nicht. Woran erkennt man das und muss man da was tun?
Wir möchten Sie in unserem aktuellen Newsletter darüber aufklären und laden Sie herzlich dazu ein, diesen zu lesen.

 

Newsletter Januar 2017: Einladung zur Informationsveranstaltung "Erziehungs-Poker"

Am 26.01.17 um 19:00 – 20:00 Uhr findet bei uns in der Praxis einbInformationsveranstaltung unseres Kooperationspartners SEE – social. experience. experts aus Monheim statt! Das sympathische und kompetente Sozialpädagogen-Duo informiert sie kostenlos zu ihrem tollen Erziehungspoker. Sie sind Mutter, Vater oder Erzieher/in? Dann kommen Sie doch gerne bei uns vorbei

 

 

Newsletter Dezember 2016: Thema Poltern / Störungen des Redeflusses

Wir alle kennen diese Situationen. Bei einem Vortrag, einem Bewerbungsgespräch oder in anderen Situationen überschlagen sich plötzlich die Wörterim Mund und man spricht viel schneller als sonst.
Man schweift schnell von Themen ab und verliert den roten Faden. In solchen Situationen ist dies durchaus normal. Was aber, wenn es sich im Alltag häuft und dadurch Gespräche gestört werden oder gar nicht erst in Gang kommen?
 

 

Newsletter November 2016: Thema Stimmstörungen - bei Kindern und Erwachsenen

Die Stimme ist der Spiegel der Seele. Der Mensch erlaubt mit seiner Stimme einen Blick in sein Innerstes. Emotionen wie Freude, Ärger oder Angst werden durchVeränderungen/Prozesse in den Kehlkopfmuskeln für andere hörbar. Es gibt viele Zitate, die die Stimme beschreiben. Sokrates sagte z.B.„Sprich, damit ich dich sehe.“ Unsere Stimme ist uns von Geburt an gegeben. Jeder Mensch hat seinen eigenen Stimmklang und unsere Stimme ist ausschlaggebend für unsere Individualität.

Jede Stimme ist anders und ist durch verschiedeneMerkmale gekennzeichnet:hoch/tief, hell/dunkel, rau/heiser und vieles mehr.
Was geschieht jedoch, wenn die Stimme nicht mehr so ausdruckstark ist,sondern eher schwach/heiser und das Sprechen anstrengend wird?
 

 

Newsletter Oktober 2016: Thema "Late Talker" - Kinder, die (zu) spät anfangen zu sprechen

auf dem Spielplatz, in der Krippe, es gibt viele Orte, an denen Sie sich mit anderen Eltern austauschen und die Kinder beobachten und vergleichen können. Vielleicht fällt Ihnen dann auf, dass andere Kinder
schon zu sprechen beginnen, Ihr Kind jedoch nicht. Ist das schlimm?
 
 
 

Newsletter September 2016: Thema LRS – Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben lernen, und nun?

auf dem Spielplatz, in der Krippe, es gibt viele Orte, an denen Sie sich mit anderen Eltern austauschen und die Kinder beobachten und vergleichen können. Vielleicht fällt Ihnen dann auf, dass andere Kinder
schon zu sprechen beginnen, Ihr Kind jedoch nicht. Ist das schlimm?
 

Wenn die Kinder ihre Kindergartenzeit erfolgreich und schön gemeistert haben, wünscht man sich, dass sie auch in der Schule gut mitkommen, neue Freundschaften knüpfen und natürlich mühelos ins Lernen vom Lesen und Schreiben kommen.

Doch dies ist leider nicht immer so. Manchen Kinder fällt es so unheimlich schwer sich die vielen kleinen Bausteine im Lernprozess anzueignen und weiterzuentwickeln. Plötzlich kommen solche Begriffe auf wie: Lese-Rechtschreibschwäche, Lese- Rechtschreibstörung, LRS, Legasthenie. Egal auf welchen Begriff man sich einigt, so beschreiben sie doch letztlich, dass ein Kind Schwierigkeiten im Erwerb des Lesens und Schreibens hat.

Weiterlesen: http://wortschritt.ne /Newsletter_LRS.pdf

 

Unser Newsletter

Informiert Sie monatlich über interessante Termine für Familien in und um Langenfeld und weitere Themen rund um das Familienleben.
captcha 

Werbepartner des Monats